Grossfreiburg konstituierende Versammlung

Projekt

Das Fusionsprojekt der Gemeinden der Region Grossfreiburg wurde auf Wunsch der Gemeinden Avry, Belfaux, Corminboeuf, Freiburg, Givisiez, Granges-Paccot, Marly, Matran und Villars-sur-Glâne lanciert. Für die Umsetzung des Projekts wurde die konstituierende Versammlung Grossfreiburgs gegründet. Die 36 Delegierten der Gemeinden aus der Region haben die Aufgabe, der Bevölkerung der beteiligten Gemeinden bis im Jahr 2020 einen Fusionsvereinbarungsentwurf zu unterbreiten. Die Leitung liegt bei einem Lenkungsausschuss, der vom Oberamtmann des Saanebezirks präsidiert wird.

Fusionsgebiet

Das provisorische Fusionsgebiet des Projekts wurde vom Freiburger Staatsrat festgelegt und umfasst alle Gemeinden der Agglomeration Freiburg, die sich explizit daran beteiligen wollen.

Avry

Avry hat 1'896 Einwohnerinnen und Einwohner. Die Gemeinde ist mit drei Personen in der konstituierenden Versammlung vertreten, wovon eine auch Mitglied des Lenkungsausschusses ist. Da jede Gemeinde in allen Arbeitsgruppen vertreten ist, wird Avry in der Gruppe «Finanzen» von einer zusätzlichen Person vertreten, die nicht Mitglied der Versammlung ist.

Belfaux

Belfaux zählt 3'313 Einwohnerinnen und Einwohner. In der konstituierenden Versammlung ist die Gemeinde mit drei Personen vertreten. Eine von ihnen ist auch Mitglied des Lenkungsausschusses. Da jede Gemeinde in allen Arbeitsgruppen vertreten ist, wird Belfaux in der Gruppe «Unterhalt» von einer zusätzlichen Person vertreten, die nicht Mitglied der Versammlung ist.

 

Corminboeuf

Die Einwohnerzahl von Corminboeuf beträgt 2'581 Personen. Die Gemeinde ist mit drei Personen in der konstituierenden Versammlung vertreten. Eine von ihnen ist auch Mitglied des Lenkungsausschusses und Vize-Präsidentin der konstituierenden Versammlung.

 

Freiburg

Die Bevölkerung von Freiburg zählt 38'499 Einwohnerinnen und Einwohner. Die Gemeinde ist mit zehn Personen in der konstituierenden Versammlung vertreten. Eine davon ist auch Mitglied des Lenkungsausschusses und hat dort das Vize-Präsidium inne.

Givisiez

In Givisiez wohnen 3'219 Personen. In der konstituierenden Versammlung ist die Gemeinde mit drei Personen vertreten, wovon eine auch Mitglied des Lenkungsausschusses ist.

 

Granges-Paccot

Granges-Paccot hat 3'680 Einwohnerinnen und Einwohner. Drei Personen vertreten die Gemeinde in der konstituierenden Versammlung. Eine von ihnen ist auch Mitglied des Lenkungsausschusses. Da jede Gemeinde in allen Arbeitsgruppen vertreten ist, wird Granges-Paccot in den Gruppen «Technik» und «Unterhalt» von zwei zusätzlichen Personen vertreten, die nicht Mitglied der Versammlung sind.

 

Matran

Matran zählt 1'527 Einwohnerinnen und Einwohner. In der konstituierenden Versammlung ist die Gemeinde mit drei Personen vertreten, wovon eine auch Mitglied des Lenkungsausschusses ist.

 

Marly

Marly hat 8'187 Einwohnerinnen und Einwohner. Die Gemeinde ist mit vier Personen in der konstituierenden Versammlung vertreten. Eine von ihnen ist auch Mitglied des Lenkungsausschusses.

 

Villars-sur-Glâne

Die Bevölkerung von Villars-sur-Glâne umfasst 12'090 Einwohnerinnen und Einwohner. Die Gemeinde ist mit fünf Personen in der konstituierenden Versammlung vertreten. Eine von ihnen ist auch Mitglied des Lenkungsausschusses und Vize-Präsidentin der konstituierenden Versammlung.

 

Herausforderungen

Bis im Jahr 2020 muss die konstituierende Versammlung Grossfreiburgs der Bevölkerung eine Fusionsvereinbarung der Gemeinden Avry, Belfaux, Corminboeuf, Givisiez, Granges-Paccot, Freiburg, Marly, Matran und Villars-sur-Glâne vorlegen. Um sich bei ihrer Arbeit zu orientieren, hat die konstituierende Versammlung fünf zentrale Herausforderungen für Grossfreiburg im Jahr 2030 ausgemacht.

Fünf Herausforderungen für Grossfreiburg im 2030

Prozess

Das Fusionsprojekt der Gemeinden dauert von 2017 bis 2020. Klicken Sie unten auf den Zeitstrahl, um mehr über die einzelnen Etappen zu erfahren.

Aufbau
2017 bis Februar 2018

In der Aufbauphase konnte bestimmt werden, welche Gemeinden sich am Projekt beteiligen. Anschliessend wurden die Mitglieder der konstituierenden Versammlung gewählt.

Strategiephase
2018 bis Anfang 2019

In der Strategiephase treffen sich die Mitglieder der konstituierenden Versammlung in Arbeitsgruppen, um die spezifischen Themenbereiche der Fusion zu analysieren. Gemeinsam entwerfen sie eine Vision, die aufzeigt, welche Herausforderungen die fusionierte Gemeinde bis im Jahr 2030 zu bewältigen hat. Sie werden ausserdem den grundlegenden Rahmen der künftigen Gemeinde festlegen: den Namen, das Wappen, den finanziellen Rahmen, die Organisation sowie die künftigen Leistungen. Diese Rahmenbedingungen werden in einem Fusionskonzept zusammengetragen.

Vernehmlassung
2019

Die konstituierende Versammlung kann ihr Konzept in eine Vernehmlassung geben, bevor sie die Arbeiten der operativen Phase in Angriff nimmt. Die genaue Form der Vernehmlassung ist noch zu bestimmen.

Operative Phase
Herbst 2019 bis Juni 2020

In der operativen Phase konkretisiert die konstituierende Versammlung die Rahmenbedingungen der künftigen Gemeinde, insbesondere in politischer, institutioneller und technischer Hinsicht. Sie erarbeitet einen mehrjährigen Finanzplan und einen Budgetentwurf für das erste Haushaltsjahr. Schliesslich erarbeitet sie eine Fusionsvereinbarung.

Entscheidungsphase
Herbst 2020

In der Entscheidungsphase stimmen die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinden der Region über die Fusionsvereinbarung ab.